Herzlich Willkommen auf der Seite von hardt attacks.

 V O R S T E L L U N G E N

GOLDEN GIRLS GMBH

10. und 11. März 2017 im Hubertussaal, Gostner Hoftheater Nürnberg

25. und 26. und 27. Mai 2017 im Theater unterm Dach

DIES IST KEIN LIEBESLIED

11. und 12. November 2016 im Theater unterm Dach

17. und 18. und 19. November 2016 im Studio Theater Stuttgart

Die Regisseurin und Begründerin der Theater- und Performance-Gruppe hardt attacks,
Wenke Hardt, verbindet die Faszination des Geschichten-Erzählens mit Elementen aus Tanz/Choreografie und einer Ästhetik der maximalen Reduktion. Auf der Bühne so wenig als möglich – in den Köpfen der Zuschauer die ganze Welt. Das Theater als Schutzraum gegen Reizüberflutung und Ort der kollektiven Auseinandersetzung mit Menschheitsthemen. Spezialgebiet: Burleske Tragödie. Der Inhalt bestimmt die Form.
Alle Produktionen sind gastspieltauglich.

wenke hardt @gerd sälhoff

Zusammenarbeit mit Alexander H. Schulz – Ausstattung/Szenografie, Eli Ho – Choreografie und einem wechselnden Stammensemble mit Claudia Wiedemer, Monika Wiedemer, Veronika Nowag-Jones u.a.
Home base: Theater unterm Dach
Koproduktionen und Gastspiele in Dresden, Nürnberg, Bochum, Braunschweig, Friedrichshafen, Dortmund, Stuttgart, Hamburg.
Einladungen zu diversen Festivals.

Bei Fragen zu Buchungen oder zu Foto- und Pressematerial kontaktieren Sie uns: wenkehardt@web.de

Zur Arbeit von hardt attacks:

„Im Vorjahr war es Wenke Hardt mit ihrer Gruppe hardt attacks, die mir auffiel: Zuerst David Harrowers „Messer in Hennen“ (die Inszenierung musste sich nicht hinter der 1998 mit einem Luft-Preis ausgezeichneten Inszenierung von Thomas Ostermeyer verstecken), dann mit einer zweiteiligen Adaption von Agota Kristofs Roman „Das Große Heft“ – eine sehr sensible, poetische Erzählung mit sparsamen Mitteln und ohne jeden modischen Schnickschnack, ganz auf die Präsenz des kleinen engagierten Ensembles vertrauend“

THEATER DER ZEIT